Schlebusch I erkämpft sich gegen Bayer II in einem packenden Finale noch die Punkteteilung!

 

Hätte man mich im Vorfeld auf eine Punkteteilung gegen Schlebusch I angesprochen, so hätte ich dies sicher als durchaus akzeptabel bezeichnet. Die Art und Weise aber, wie sich dieses Ergebnis dann letztlich manifestierte, hätte ich mir allerdings so nicht träumen lassen.

Beide Teams konnten praktisch mit ihrer Stammacht an den Start gehen, wobei bei uns diesmal Ulrich Liebsch anstelle von Michael Axmann mit dabei war.

Wie so oft lautete die Devise wieder „vorne halten, hinten punkten“, was durch ein frühes Remis zwischen Karl-Heinz Sockel und dem durch die Verbandsliga-Saison im letzten Jahr „gestählten“ Rainer Themm an Brett 1 zu Beginn auch wie erwartet umgesetzt wurde.

Ulrich Liebsch folgte wenig später (an Brett 8) mit der zweiten Punkteteilung; etwas überraschend für den Mannschaftsführer, aber wohl die einzig vernünftige Lösung bei aufkommenden Kopfschmerzen.

Uwe Lahm hatte wieder einmal seinen typischen Aufbau auf dem Brett und schaffte es tatsächlich, gefährlich ins gegnerische Lager einzudringen. Und das, wo ihm doch niemand Geringeres als Georg Eulering gegenüber saß! Ich konnte es bis zum Schluss nicht glauben, aber mit einer „Tschaturanga-würdigen“ Partie sicherte uns Uwe den ersten vollen Punkt! Gut gemacht!

So konnte es weiter gehen… Und so ging es weiter! Werner Kies hatte wieder einmal Feuer auf dem Brett. In komplizierter Stellung wurde mit offenem Visier gekämpft. Schließlich stand Werner mit einem Läufer gegen einen Turm da, der allerdings gegen zwei verbundene Freibauern seine Vorzüge nicht ausspielen konnte. 3-1 für uns!

Lennard hatte zwischenzeitlich an Brett 2 Remis angeboten und hielt sich wohl ganz wacker gegen den starken Ricky Rohde. Letztlich musste er aber dann doch die Segel streichen. 3-2.

Von Felix Liebschs Spiel an Brett 4 hatte ich nur flüchtige Eindrücke sammeln können, da ich selbst sehr stark an meine Partie gefesselt war. Umso erfreulicher war dann die Erfolgsmeldung, dass auch hier ein voller Punkt für uns eingefahren werden konnte. 4-2.

Soviel zum angenehmen Teil des Abends.

Rolf Schimpf hatte gegen die gegnerische Festung alles aufgefahren, was er an Schwer- und Leichtfiguren aufzubieten hatte. Das sah schon sehr beeindruckend aus, schlug aber nicht durch, da Thomas Neumann geschickt in „Doppeldeckung“ gegangen war. Es kam wie es kommen musste: Rolf Schimpf überzog die Stellung und wurde ausgekontert. 4-3.

Mich ereilte ein ganz ähnliches Schicksal. Ich war mit den schwarzen Steinen recht ansehnlich  aus der Eröffnung gekommen und hatte guten Angriff auf die gegnerische Königsstellung. Ich schickte nach einigem Lavieren meinen h-Bauern nach vorne, der die weißen Figuren weiter einengte. Volker Witte gelang es aber, sich nach und nach zu befreien. Überschätzung meiner Stellung verhalf dem Weißen schließlich zu einem freien Mehrbauern, der am Ende die Entscheidung brachte. Das Turmendspiel mit Brandherden links, rechts und in der Mitte war dann am Schluss nicht mehr zu halten. Nach fast fünf Stunden war der aussichtslose Kampf zu Ende.

SF Schlebusch I gelang damit quasi „hinten herum“ doch noch der Ausgleich! Ein toller Kampf, wobei der gewonnene halbe Punkt vielleicht nicht reicht, um nach der Niederlage gegen SVG allzu große Hoffnung auf einen direkten Wiederaufstieg in die Verbandsliga aufkommen zu lassen.

Bayer II tut die Punkteteilung nicht weh, wenn man einmal von den persönliche Qualen an den Verlustbrettern absieht. Aber ich für mein Teil tröste mich damit, dass Schach ja immerhin nicht zu meinem Broterwerb dienen muss… Wie etwa bei Magnus Carlsen, der parallel zu unserem Mannschaftskampf seine erste Niederlage in der Weltmeisterschaft gegen  Sergei Karjakin hinnehmen musste.

Manfred Birnkott

 

Br.

SF Schlebusch 1

-

SC Bayer 2

4 : 4

1

Themm, Rainer 1890

-

Sockel, Karl-Heinz 1877

½ : ½

2

Rohde, Ricky 1934

-

Prößdorf, Lennard 1717

1 : 0

3

Eulering, Georg 2035

-

Lahm, Uwe 1801

0 : 1

4

Pressner, Dietmar 1853

-

Liebsch, Felix 1732

0 : 1

5

Nafe, Bernd 1811

-

Kies, Werner 1862

0 : 1

6

Witte, Volker 1750

-

Birnkott, Manfred 1845

1 : 0

7

Neumann, Thomas 1678

-

Schimpf, Rolf 1679

1 : 0

8

Nöh, Helge 1719

-

Liebsch, Ulrich 1687

½ : ½

 

Nachstehend noch die Partie Lahm vs. Eulering. Weil's so schön war. :-)

   

Nächste Termine  

28. 05. 2018, 19:00 Uhr
Nachholpartien / Analyse / offener Spielabend
04. 06. 2018, 19:00 Uhr
Nachholpartien / Analyse / offener Spielabend
11. 06. 2018, 19:00 Uhr
Schnellschach GP R5
18. 06. 2018, 19:00 Uhr
Vereinsmeisterschaft Runde 7
   

Termine  

Mai 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
   

Benutzer Online  

Aktuell sind 35 Gäste und keine Mitglieder online

   
© Schachclub Bayer Leverkusen e.V.