Harter Kampf gegen Schlebuschs Zweite.

 

Wieder einmal gab es diverse Probleme bei der Zusammenstellung der Mannschaft. Lennard, Felix, Michael und Sebastian mussten studien-, urlaubs- oder arbeitsbedingt passen. Dafür sprangen Karl Pützkaul und Wolf-Dietrich Kolleck aus der Dritten ein. Die Schlebuscher konnten dagegen ihre nominelle Stammacht aufbieten.

Karl-Heinz hatte es an Brett 1 wieder einmal mit Jochen Seelig zu tun. Schon bald zeigte sich die bekannte verzahnte Bauernstellung auf dem Brett, wobei sich in der gegnerischen Stellung durchaus das ein oder andere schwache Feld offenbarte. Auch Jochens König stand alles andere als sicher, was letztlich dann zu einem Damenverlust mit Ansage und zur Aufgabe führte.

Werner hatte sich an Brett 2 schon bald eine gute Angriffsstellung erarbeitet, fand aber nicht den erhofften Hebel. Ich hatte nach langer Zeit mal wieder einen klassischen Drachen mit unterschiedlich rochierten Königen auf dem Brett, musste aber feststellen, dass meine Theoriekenntnisse auf diesem Gebiet weitgehend verrostet sind.

Rolf Schimpf hatte schon bald einen Bauern mehr und zwei verbundene Freibauern, die schon recht imposant in Erscheinung traten. Leider missachtete sein Gegner kurz nach 21:00 Uhr ein Schachgebot, wobei der angefasste Läufer sich leider noch ungedeckt vor seinen König stellen konnte. Figurenverlust und Aufgabe. Wir lagen 2:0 in Führung.

Eine halbe Stunde später fuhr Wolfgang an Brett 6 den nächsten vollen Punkt für uns ein. Er hatte schon länger einen Mehrbauer, und am Ende dominierte sein starker Springer über den schwachen gegnerischen Läufer.

Meine Stellung war mir mittlerweile ziemlich entglitten und mein König kämpfte ums nackte Überleben. Ich hatte es versäumt, rechtzeitig das im Drachen so wichtige Gegenspiel gegen den lang rochierten König zu entfachen und musste nun die Konsequenzen über mich ergehen lassen. Das Kartenhaus schien gerade noch so zu halten, und mein Gegner akzeptierte gegen 22:45 Uhr mein Remisangebot. Glück gehabt!

Werner hatte kein Kapital aus seinem Angriff schlagen können und reichte seinem Gegner ebenfalls die Hand zum Remisschluss. 4:1 für uns. Aber der Abend war noch nicht gelaufen…

Julian hatte schon früh einen Bauern verloren und wurde von seinem stark aufspielenden Gegner mehr und mehr zurückgedrängt. Trotzdem konnte er die Stellung noch irgendwie halten und landete in einem Turmendspiel mit Minusbauern, das zumindest nicht aussichtslos aussah. Da passierte ihm ein ähnliches Missgeschick wie Rolf Schimpfs Gegner zuvor: Er bot Schach mit dem Turm, der Gegner zog den Turm dazwischen – und Julian berührte seinen König, der dann natürlich auch ziehen musste. Turmverlust und Aufgabe.

Wolf-Dietrich Kolleck hatte sich eine starke Druckstellung herausgearbeitet. Seine vorgerückten Bauern schienen das Spiel zu entscheiden. Leider verlor er irgendwo den Faden und stand plötzlich mit Minusfigur auf verlorenem Posten. Da nutzte ihm auch der gedeckte Freibauer nichts, der kurz vor der Umwandlung stand. 4:3. Es wurde nochmal eng…

Eigentlich war die Stellung an Brett 7 tot Remis. Karl Pützkaul hatte zwar den flexibleren Springer, aber der Läufer seines Gegners hielt die Bauern zusammen. Nachdem Karl Pützkaul vorher das Remisangebot seines Gegners abgelehnt hatte, verweigerte nun dieser die Punkteteilung, die ja für uns den Mannschaftssieg bedeutet hätte. Mutig wurde ein Bauer geopfert, was eigentlich nur unserem Spieler nutzen konnte. Karl Pützkaul zeigte sich dennoch kurzfristig konsterniert, fand aber dann im Endspiel schließlich doch noch die richtigen Züge. 5:3.

Fazit: Schlebusch II erwies sich als der erwartet zähe Gegner. DWZ-mäßig waren wir an 6 Brettern teilweise doch erheblich überlegen, was sich aber kaum auswirkte. Die Schlebuscher lieferten uns einen großen Kampf, der aller Achtung wert war!

Manfred Birnkott

 

Br.

SC Bayer Leverkusen II

-

SF Schlebusch II

5 - 3

1

Sockel, Karl-Heinz 1864

-

Seelig, Jochen 1338

1 : 0

2

Kies, Werner 1870

-

Hahn, Christian 1696

½ : ½

3

Birnkott, Manfred 1838

-

Herrmann, Axel 1551

½ : ½

4

Schimpf, Rolf 1660

-

Buchmeier, Armin 1596

1 : 0

5

Eßer, Julian 1474

-

Arnold, Bodo 1640

0 : 1

6

 Rathmann, Wolfgang 1609 

-

Rieger, Angélique 1460

1 : 0

7

Pützkaul, Karl 1680

-

 Burgmer, Hubertus 1485 

1 : 0

8

Kolleck, Wolf-Dietrich 1468

-

Böhm, Stefan 1465

0 : 1

 

08 20190114 194350

 

05 20190114 194418

 

01 20190114 194610

 

02 20190114 194504

 

07 20190114 194400

 

06 20190114 194412

 

04 20190114 194442

 

03 20190114 194455

   

Nächste Termine  

29. 04. 2019, 19:00 Uhr
Schnellschach-GP R4
05. 05. 2019, 11:00 Uhr
VL Runde 10: Bayer I - BSG Rheinpark I
06. 05. 2019, 19:00 Uhr
Blitz-GP R5
19. 05. 2019, 11:00 Uhr
VL Runde 11: Godesberger SK III - Bayer I
   

Termine  

April 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30
   

Benutzer Online  

Aktuell sind 168 Gäste und keine Mitglieder online

   
© Schachclub Bayer Leverkusen e.V.
Um unsere Webseite fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für weitere Informationen siehe unsere Datenschutzerklärung
zur Datenschutzerklärung ich bin einverstanden